. .

Beschichtungsverfahren

Beschichtungsablauf

Industrielle Pulverbeschichtung ist ein hoch komplexer Prozess, der aus mehreren Teilprozessen besteht:

  • Die Teile werden aufgenommen,
  • vorbehandelt,
  • getrocknet,
  • anschließend mit Pulver beschichtet,
  • und eingebrannt.

Genaue Überwachung und Einhaltung der Prozessparameter in jedem Stadium der Beschichtung sichert den Erfolg.

Vorbehandlung

Die Firma Betec GmbH setzt auf modernste Technologie und bietet Ihren Kunden eine multimetallfähige nanokeramische Vorbehandlung an. Diese Art der Vorbehandlung bietet nicht nur exzellente Reinigung und Konversionsschichtaufbau, sondern ist im Vergleich zu anderen Verfahren extrem umweltschonend.

Elektrostatische Pulverbeschichtung

Bei der Pulverauswahl stellen wir an unsere Lieferanten höchste Ansprüche. Die Pigment-, Additiv- und Bindemittelauswahl erfolgt gemäß unseren Rezepturvorschlägen. Viele unserer Entwicklungen sind einzigartig auf dem Markt und zeichnen sich durch die hohe Funktionalität und einzigartigen Design aus. Die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse gewährleisten modernste Beschichtungsanlagen. Mithilfe der Objekterkennung werden viele Teile automatisch beschichtet.

Wirbelsinterbeschichtung

Neben dem elektrostatischen Pulversprühen (EPS) bieten wir in einigen Fällen auch das Wirbelsinterverfahren an, da dieses Verfahren höhere Schichtdicken erzeugt. In diesem Prozess werden die Teile vor der Beschichtung über die Schmelztemperatur des Pulvers im Kammerofen erhitzt. Das Pulver sintert beim Kontakt mit heißer Werkstückoberfläche an und verläuft anschließend zu einer glatten Kunststoffschicht.